Category

Gedanken

Was man über Mode lernen muss

By | 60 ist das neue 40, Beauty & Style, Friseur, Gedanken, Gesundheit | No Comments

Was man über Mode lernen muss

Hallo ihr Lieben!

Mode – ich habe kaum eine größere Leidenschaft. Die Mode gehört zu meinem Leben dazu und macht es ein ganzes Stück schöner. Das Gefühl, ein tolles, neues Outfit gefunden zu haben, ist pures Glück. Die Mode ist ein Ausdruck der Persönlichkeit. Es kommt nicht darauf an, immer nur die teuersten Marken zu tragen, sondern genau das, was zum eigenen Stil und Charakter am allerbesten passt.


Da ich mich nun schon länger intensiv mit der Mode auseinander setze, gibt es natürlich ein paar Dinge, die ich mit der Zeit über sie gelernt habe. Und diese Dinge möchte ich heute mit euch teilen.

Basics sind Pflicht

Natürlich macht es nicht so viel Spaß, schwarze Leggings oder weiße T-Shirts zu shoppen. Aber Basics sollten auf gar keinen Fall unterschätzt werden! Denn es lohnt sich bei den Basics in hochwertige Teile zu investieren, um diese dann mit außergewöhnlichen Stücken kombinieren zu können. Eines meiner absoluten Lieblingsbasics sind die Jeans. Was ich euch hier wirklich ans Herz legen kann sind die Dsquared Jeans, beispielsweise hier – ich trage sie teilweise schon seit Jahren.

Die richtige Pflege

Besonders im Sinne der Nachhaltigkeit ist die richtige Pflege für deine Klamotten absolute Pflicht. Bei einem kaputten Reißverschluss oder einem abgefallenen Knopf, muss nicht gleich das komplette Teil in die Tonne wandern. Hier lohnt es sich, in eine Reparatur zu investieren. Und natürlich sollten die Klamotten immer ordentlich gepflegt werden, damit sie möglichst lange Freude machen. Auf dieser Seite findet ihr außerdem richtig tolle Tips!

Auf hochwertige Accessoires setzen

Durch die richtigen Accessoires kann ein Outfit komplett verändert werden und auch der ein oder andere Fehler ausgebügelt werden. Es lohnt sich daher, bei den Accessoires auch mal ein wenig tiefer in die Tasche zu greifen. Denn ein günstiges Outfit kann durch hochwertige Accessoires plötzlich in einem ganz neuen Licht erscheinen.

Spaß an der Mode

Dies sollte das Credo Nummer eins sein: Mode muss Spaß machen! Im Endeffekt sollte dich jedes Teil in deinem Kleiderschrank glücklich machen. Denn, Mode ist so viel mehr als eine einfache Bekleidung des Körpers. Ganz nach Marie Kondo: Does it spark joy? Wenn nicht, ist es vielleicht Zeit sich von dem Teil zu trennen. Hier ein Declutterguide mit dem ihr euren Kleiderschrank top organisieren könnte!

Mut ist erwünscht

Deine Freundin sagt, dass dein neues Outfit unmöglich aussieht? Deine Mutter sagt, du kannst so unmöglich auf die Straße? Ganz egal! Mode braucht Mut. Denn oft kommt es hier darauf an, sich von der Masse abzuheben, um seinen ganz eigenen Style zu promoten. Stehe dazu, wenn dir ein Teil gefällt und trage es mit Stolz – Du wirst sehen, der Großteil der Blicke wird bewundernd sein.

Mode ist also so viel mehr, als nur ein bisschen Kleidung. Mit kaum etwas anderem kannst du deine eigene Persönlichkeit und Charakter so unterstreichen. Erfreue dich also daran – jeden Tag!




Geburtstag….

By | 60 ist das neue 40, Beauty & Style, Essen und Trinken, Frau und Geld, Friseur, Gedanken, Gesundheit, Netzwerken, Sex | No Comments

so…nun ist es wieder passiert🙈 ich bin schon wieder ein Jahr älter seit heute😎 Und weiter? Nichts…..alles ist so wie immer. Es geht mir hervorragend, ich bin gesund und fit und lebe mein Leben. Doch etwas hat sich verändert, seit einiger Zeit lebe ich bewusster. Ich kann ganz genau erkennen, was tut mir gut, was will ich nicht mehr, worauf habe ich Lust, was ist mir egal, mit wem verbringe ich meine kostbare Lebenszeit und mit wem eben nicht, was macht mich glücklich, was würde mich nur enttäuschen…diese Entspanntheit prägt mein Leben und führt mich täglich zu den Menschen, die mir einfach gut tun, in jeder Hinsicht. Wir leben, lieben und lachen zusammen und machen uns damit gegenseitig glücklich. Ich bin zwar immer von allem zu viel…ich verliebe mich zu schnell, vertraue zu oft zu schnell, bin immer zu laut, will alles immer sofort, bin alleine manchmal traurig, will jedem immer helfen. Ich bin speziell, aber diejenigen, die damit umgehen können, fühlen sich wohl mit mir und ich mich mit ihnen. Und das wird sich auch in den nächsten Jahren nicht ändern und es werden noch ganz viele Jahre dazu kommen. Mein Leben will gelebt werden mit allen Verrücktheiten und dabei ist mir egal, was andere von mir denken. Danke an alle, die sich angesprochen fühlen, danke, dass es euch gibt und ihr ein Teil meines Lebens seid, egal wie lange und wie intensiv.🙏🍀🤗🌞🤘💃❤😎🥂🥳

Let`s talk about Sex, Baby….

By | 60 ist das neue 40, Beauty & Style, Friseur, Gedanken, Gesundheit, Sex | No Comments

Die Wirkung von Cannabis auf die Sexualität und andere bekannte positiven Nebenwirkungen von gutem Sex.

Ich hatte ja bereits angekündigt, zum Thema Sex allgemein zu schreiben, aber da ich mich ja nun seit einem Jahr mit dem Thema Cannabis und seine positive Wirkung auf unseren Körper beschäftige, bin ich auch dazu fündig geworden.

Wir kennen alle bereits die positiven Auswirkungen von Sex auf unserem Körper, wenn er am liebsten spontan, heftig, liebevoll, leidenschaftlich und oft stattfindet. Unser Wohlbefinden wird durch Sex massiv gesteigert.

  • Kopfschmerzen sollten uns nicht davon abhalten, Sex zu haben, denn dadurch werden die Adern im Gehirn entspannt und der Schmerz lässt nach
  • häufiger, guter Sex ist ein natürliches Antihistaminikum, das hilft gegen Asthma und Frühblüherallergien und macht die Nase frei
  • Sex ist außerdem eine spektakuläre Beautybehandlung, Frauen strahlen danach ganz besonders, die Haare glänzen, die Haut wird an allen Stellen sehr gut durchblutet und das sollte doch der beste Grund für Sex sein
  • Sex wird auch als produktivste Sportart bezeichnet, denn er stärkt die männliche und weibliche Muskulatur. Es ist auf jeden Fall aufregender, als im Pool zu schwimmen oder ins Studio zu gehen
  • Sex auf die etwas heftigere Art lässt den Schweiß aus den Poren treten und reinigt damit die Haut von Unreinheiten
  • Sex verbrennt einfach einige Kalorien, die man sonst nicht los werden würde
  • durch Sex werden Endorphine in den Blutkreislauf ausgeschüttet, damit entsteht Euphorie, welche gut gegen Depressionen ist
  • Sex dient als Beruhigungs – und Muskelentspannungsmittel und tut der Seele gut
  • sexuell aktive Körper produzieren mehr Pheromone, das zieht die richtigen Menschen an und Mann / Frau riecht gut
  • ausgiebiges Küssen tötet Bakterien im Mund und erspart den Weg zum Zahnarzt

Also lässt sich feststellen, dass wir häufigen Sex präventiv für die Heilung und Gesunderhaltung unseres Körpers einsetzen können.

Und hier kommt nun auch Cannabis ins Spiel. In vielen Studien und Selbstversuchen fand man heraus, dass Cannabinoide besonders bei Frauen in Verbindung mit Sex eine große Rolle spielen können.

  • die Libido kann angeregt und die Orgasmen können heftiger ausfallen
  • durch die Einnahme von Cannabis geht Mann/Frau entspannter mit dem Thema Sex um, kann ohne Hemmungen über seine Bedürfnisse reden und fällt auch leichter in den erregten Zustand.
  • das sexuelle Verlangen kann gesteigert werden und die erogenen Empfindungen auf der Haut und im Körper können viel intensiver wahr genommen werden.
  • die Freude am Sex nimmt zu und das Verlangen danach auch, egal in welchem Alter, das kann ich nur bestätigen ( Thema Selbstversuch)

Ursache für die vielen schönen Nebenwirkungen von Sex sind die Wechselwirkungen von Cannabinoiden zwischen dem körpereigenen Cannabinoidsystem und Sexualhormonen, sowie Botenstoffe im Nervensystem, wie das Dopamin. Es kommt dabei zur Aktivierung und verstärkten Freisetzung von Dopamin und dann ist es auch möglich, harten, feuchten, geilen, heftigen und animalischen Sex zu haben, ohne Hemmungen und Reue. Das ist auf jeden Fall sehr belebend und gesundheitsfördernd und bereitet allen Freude. Viel Spaß beim ausprobieren. Eure Ute

Ein modernes Märchen…

By | 60 ist das neue 40, Beauty & Style, Gedanken, Gesundheit | No Comments

…oder wie die Hanfpflanze zu ihrer Berühmtheit gekommen ist.

Heute möchte ich euch ein Märchen erzählen. Obwohl Märchen meist gruselig sind (z.b. Hänsel & Gretel) sind sie aber auch spannend und am Ende sind sie immer wahr und es wird meistens alles gut….

Also….

Es war einmal…

Es war einmal eine kleine Pflanze, die sich schon vor ca. 30000 Jahren auf der Erde ausgebreitet hatte. Vor 5000-6000 Jahren in China wurden dann die Menschen erstmals auf sie aufmerksam. Diese kleine Pflanze heißt Hanf ( Cannabis). Die Pflanze wuchs heran, war sehr pflegeleicht, hielt allen Witterungsbedingungen stand, wehrte alle Schädlinge ab und hielt den Boden, auf dem sie wuchs, immer gesund. Ihre Wuzeln wuchsen nämlich 1,50m in die Tiefe und die Wirkstoffe in den Wurzeln und ihre Verflechtung trugen immer dazu bei, dass die Böden fruchtbar blieben.

Die Menschen entdeckten die Pflanze als Bekleidung, als Baumaterial, stellten Seile daraus her, Abdichtungen und nutzten sie für das Wohlbefinden des Körpers. Die Medizinmänner fanden nämlich ganz schnell heraus, dass unsere kleine Pflanze auch für die Bekämpfung verwendet werden konnte.

So war durch unsere kleine Pflanze alles harmonisch, alle waren glücklich, gesund und zufrieden und niemand glaubte, dass sich daran jemals etwas ändern könnte. Aber leider hatten sich alle getäuscht, denn irgendwann kamen die Bösen und zerstörten diese Harmonie wegen ihrer eigenen niedrigen Bedürfnisse.

Die Bösen waren in diesem Märchen die großen Industriezweige, wie Bauindustrie, Papierindustrie, Bekleidungsindustrie, Landwirtschaft, Chemieindustrie, Kunststoffindustrie und zu böser Letzt, die Pharmaindustrie. Sie alle versteckten sich unter dem Deckmantel Betäubungsmittelgesetz, um diese kleine Pflanze zu vernichten und schließlich gänzlich zu verbieten.

So trug es sich zu, ausgehend von Amerika, dass durch Intrigen und Lügen die kleine Pflanze überall auf der Welt verschwunden war und sie somit ihre vielfältige Hilfe den Menschen nicht mehr zur Verfügung stellen konnte. Die Bösen kamen an die Macht und fingen an, die Erde zu zerstören, die Böden auszulaugen und zu vergiften durch Monokultur, die Menschen krank zu machen, alles mit dem Ziel, unmöglich viel Geld zu verdienen, ohne Rücksicht auf Verluste.

So nahm das Unheil seinen Lauf

  • durch die Verwendung von Plastik anstatt Hanf wird unsere Erde zugemüllt ( Siehe Weltmeere)
  • durch die Überpflanzung der Felder werden die Böden ausgelaugt und müssen durch Umweltgifte wieder fruchtbar gemacht werden
  • durch die Verwendung von Umweltgiften wird unser Ökosystem zerstört und dadurch sind Bienen und andere Insekten in Gefahr (durch die Zwischenbepflanzung mit Hanf könnte das vermieden werden)
  • durch die vielen Medikamente, die auf Grund all dieser Vergiftungen im Ökosystem den Menschen verschrieben werden müssen, werden Menschen immer kranker ( es ist ja bekannt, dass jeder Mensch in seinem Leben mindestens 1 Tablette einnehmen soll), anstatt auf die heilende Wirkung der Hanfpflanze zu vertrauen.
  • durch die Ausscheidungen der Menschen, die mit Medikamentenresten versehen sind, wird unser Trinkwasser verunreinigt.
  • durch die Herstellung von Papier aus Holz werden auf Dauer Wälder zerstört

All diese Dinge haben einen schleichenden Prozess, damit es niemand gleich bemerkt und genau das ist gewollt.

Aber ein Märchen wäre kein Märchen, wenn am Ende nicht ein Prinz kommt und Alle rettet. Im Fall unserer kleinen Pflanze waren es Forscher, die sich im geheimen Kämmerlein darum kümmerten, dass der offizielle Grund des Verbotes der Pflanze ( nämlich die berauschende Wirkung ) beseitigt wurde, um sie endlich wieder ihrer wahren Bestimmung zuführen zu können. Und sie haben es tatsächlich geschafft, eine neue Pflanzensorte zu züchten, die nur noch gesund macht, als Baumaterial verwendet werden kann, für Bekleidung, als Papier und Verpackungsmaterial und in der Landwirtschaft einsetzbar ist.

Endlich darf die kleine Pflanze wieder in Ruhe wachsen, anziehen, abdichten, dämmen, reinigen, schön machen und vor allem heilen, leider immer noch unter strengster Bewachung.

Aber die Guten haben gesiegt und der Siegeszug geht gerade rund um die Welt. Ich möchte mit meinem TUN dazu beitragen, allen Menschen davon zu erzählen, damit die kleine Pflanze endlich wieder die Königin der Pflanzen wird, die sie einmal war.

ENDE

Autor: Ute Donath

Alle Informationen zu diesem Thema bekommt ihr bei mir oder auf einem meiner Vorträge, einfach bei mir melden.

Träumst du schon oder lebst du noch nach Vorschrift?

By | 60 ist das neue 40, Beauty & Style, Frau und Geld, Gedanken, Netzwerken, Reisen, Shopping-Tipps, Städte | No Comments

Ich lebe gerade meinen Traum und bin mir zu 1000% sicher, dass ich niemals mehr in Armut leben werde.

Merkst du etwas? Die beiden Wörter TRAUM und ARMUT haben dieselben Buchstaben, aber einen total unterschiedlichen Sinn, je nachdem, wie man die Buchstaben anordnet. Welche Anordnung der Buchstaben strebst du in deinem Leben an?

Ich spreche heute vor allem die Menschen an, die sich in ihrem derzeitigen Leben nicht so richtig wohl fühlen, aber vielleicht noch nicht so ganz zuordnen können, warum das so ist. Viele von uns leben in einer Beziehung, gehen ihrer Arbeit nach, haben eine glückliche Familie, haben viele Freunde und trotzdem spüren sie immer mal wieder eine gewisse Unzufriedenheit mit dem allgemeinen Sein. Woran liegt das? Das ist ganz einfach. Ich musste das auch erst im Laufe meines Lebens wieder lernen. Wir alle haben verlernt, wie ein Kind zu träumen. Träume sind der Motor unseres TUNs. Als Kind wurde sich alles herbei geträumt, ich wollte zwar nie eine Prinzessin sein, aber zum Fasching konnte ich mich verkleiden, wie ich wollte. Oder nehmen wir mal den Wunschzettel zu Weihnachten, der war voll bis zum Anschlag und wir haben uns nicht gescheut, immer mehr darauf zu schreiben. Als der Weihnachtsmann dann endlich da war, habe ich mich darüber gefreut, was er gebracht hat, auch wenn es bei weitem nicht alles vom Wunschzettel war. Egal, es hat jedenfalls funktioniert mit dem Wunschdenken und träumen und ich war glücklich.

Warum schreibe ich das so. Ich möchte euch wieder anregen zu träumen. Wenn ihr wüsstet, dass das auch heute noch funktioniert, würdet ihr es wieder tun? Ich kann euch sagen, tut es, es lohnt sich. Und vor allem träumt groß, ausschweifend und angeberisch. Das Universum hört das und wird euch eure Wünsche erfüllen, früher oder später. Es kommt nur darauf an, dass wir unsere Gedanken und unser TUN darauf ausrichten.

Was will ich damit sagen. Ich habe in den letzte Wochen und Monaten so viel Traumerfüllung erlebt und möchte das ganz vielen von Euch weiter geben. Allein kommt man oft nicht auf diesen Weg zurück, der uns in dieses Leben führt, was wir im Geheimen führen wollen. Das heißt jetzt nicht, dass ihr euer Leben komplett umkrempeln sollt. Es geht darum, dass jeder genau dass bekommen kann, was er sich vorstellt. Und das Gute daran ist, ich kenne den Weg dorthin und ich kann dir dabei zur Seite stehen, wenn du ihn gehen willst. Wollen solltest du natürlich selbst, das kann ich leider nicht für dich regeln, aber ansonsten gebe ich dir alles an Wissen und Unterstützung weiter, was du zum Losgehen und Ankommen brauchst.

Es gibt viele Ziele, die wir erreichen wollen, die gesicherte Rente, vielleicht eine Weltreise machen, die Unterstützung der Familie, Kinder, Enkel, das unbeschwerte Leben mit allen Annehmlichkeiten, die Jeder für sich selbst finden kann…. und noch ganz viel mehr. Diese Aufzählung ist nur ein kleiner Denkansatz, was man sich so alles vorstellen kann, aber es hilft vielleicht bei der Entscheidung, dich bei mir zu melden. Vielleicht erkennst du dich hier wieder, bist aber noch völlig im Unklaren, wie das gehen kann. Lass uns ganz ohne Zwang einmal reden, es gibt für alles eine Lösung, vor allem dann, wenn man es gemeinsam angeht. Ich freue mich auf deinen Anruf, Email oder Kommentar und den nächsten Kaffee trinken wir gemeinsam. Eure Ute

Älter werden gesund und munter

By | 60 ist das neue 40, Beauty & Style, Frau und Geld, Friseur, Gedanken, Gesundheit, Netzwerken | No Comments

Älter werden gesund und munter

Meine Mama hatte in diesen Tagen ihren 90.Geburtstag bei bester körperlicher und geistiger Gesundheit. Es wurde eine große Party gefeiert mit Gästen aus Nah und Fern, Familie, Freunden, ehemaligen Arbeitskollegen und Vielen mehr, die meiner Mama ihre Wertschätzung an diesem besonderen Tag entgegengebracht haben. Sie war natürlich die Älteste unter allen Feiernden und dabei ist mir etwas aufgefallen. Personen, wie z.B. der DJ, der Fotograf, der Chor oder die Angestellten im Hotel, die sie vorher noch nie gesehen hatten, waren überrascht über ihre Erscheinung mit 90 Jahren.

Einige der eingeladenen Gäste konnten gar nicht erst an der Feier teilnehmen, da sie bereits so krank sind, dass sie die Reise und die Zeit insgesamt gar nicht auf sich nehmen konnten, was sehr traurig war, denn es waren meist ganz liebe Menschen, die in der Vergangenheit sehr wichtig für meine Mama waren und immer noch sind. Andere Gäste, die anwesend waren, sind schon gegen 22 Uhr nach Hause gegangen, da es für sie irgendwann zu viel wurde. Das kann ich alles verstehen, da ich mit meinen 61 Jahren auch nicht mehr so oft die Nacht zum Tag machen kann. Ich will nur damit sagen, meine Mama hat mit uns jungen Hühnern (Freunde und Familie im Alter zwischen 30 und 38, 40 und 55 und ich 61) bis 0.30 Uhr durchgehalten, getanzt, geredet, gelacht und sich am Leben mit uns erfreut und hat dann noch bis 1.30 Uhr im Bett gesessen und auf mich gewartet.

Sie ist in den ersten Kriegsjahren geboren und hat den 2.Weltkrieg erlebt, hatte keine leichte Kindheit und hat ihr Leben lang gearbeitet. Dabei hat sie immer den Ausgleich im Sport gesucht, keinen Leistungssport, sondern regelmäßige Bewegung an der Luft oder bei Betriebssportereignissen. Nach dem Berufsleben fand sie Erfüllung in der Betreuung ihres Enkels (mein Sohn) und mit Reisen durch die Welt, aber auch immer wieder die körperliche Betätigung in ihrem Gartengrundstück. Nach dem Tod meines Vaters vor 7 Jahren hat sie dann nur noch das gemacht, was ihr Spaß machte und hat auf mich gehört in Sachen gesunde Ernährung, gute Kosmetik und einfach nur Glücklichsein. Dem Wunsch meines Papas, nach seinem Tod auf die Mama aufzupassen, komme ich voll umfänglich nach und das macht uns beide glücklich.

Wie schaffe ich es nun, gesund und munter älter zu werden

Es kommt also immer darauf an, seinen Körper gut zu behandeln, damit er die erforderliche Leistungsfähigkeit bis ins hohe Alter ohne Störungen erhalten kann. Dazu gehört es, den alltäglichen negativen Einflüssen, wie Umwelt, Stress und Hektik, ungesunde Lebensweise, Vergiftung durch unnötige Medikamente und Vielem mehr Paroli zu bieten. Das geht z.b. durch Zuführung von Nahrungsergänzung in reinster, veganer, natürlichster und hochkonzentrierter Form. Ich beschäftige mich seit Jahren damit, was im Körper ab dem 25. Lebensjahr vor sich geht in Sachen Alterungsprozess und habe nach langem Suchen die richtigen Produkte gefunden, um gesund, schön, jung in den Zellen und vor allem kraftvoll in Würde altern zu können. Diese Produkte habe ich meiner Mama natürlich auch gegeben und sie nimmt sie regelmäßig ein bzw. cremt sich damit ein und hat es somit geschafft, so gesund und fit, so putz munter, geistig fit und für ihr Alter noch so toll auszusehen. Und das alles aus einer Hand. 

Was kann ich erreichen, trotzdem ich älter werde

Stell dir vor, du hättest wieder volleres Haar…

Stell dir vor, dein Hautbild im Gesicht verjüngt sich kurz- und langfristig um mehr als 10 Jahre…

Stell dir vor, du hast keine unreine Haut mehr und Altersflecken im Gesicht und auf der Hand verringern sich…

Stell dir vor, dein Busen würde um eine Körbchengröße praller und straffer ohne OP…

Stell dir vor, deine Lippen sind voller, ohne OP….

Stell dir vor, du hättest längere Wimpern…

Stell dir vor, du hättest keine Cellulite mehr…

Stell dir vor, du könntest deinen Bauch-, Oberschenkel- oder Armumfang einfach durch Cremen verringern…

Stell dir vor, du könntest schlaffe Haut am Körper und Hals einfach wieder straffen…

Stell dir vor, du hättest nach 4 Wochen dein Wunschgewicht ohne Hungern und JoJoeffekt….

Stell dir vor, du könntest deinen Darm entgiften und damit eine gesunde Grundlage für die Funktionen in deinem Körper schaffen…

Stell dir vor, deine Zellen stellen sich auf ewig jung ein und machen deinen Körper gesund….

Stell dir vor, du könntest mit 2×4 Tropfen täglich die meisten Medikamente weg lassen….

Stell dir vor, du wärst entspannt und schmerzfrei…

Stell dir vor, du wärst nicht mehr so oft erkältet, da dein Immunsystem gestärkt ist…

Stell dir vor, du könntest mit all dem Geld verdienen….

…würdest du mit mir reden, wie du das auch haben könntest und das alles aus einer Hand….

Was ist das Besondere

Die Produkte sind alle aus deutscher Herstellung und wurden von einem deutschen Arzt erforscht, dazu vegan, ohne Parabene, ohne Paraffine, ohne Tierversuche, mit natürliche Zutaten.

Ich habe meine Berufung gefunden und bin mir sicher, alles richtig gemacht zu haben, wenn ich die Ergebnisse bei mir und meiner Mama sehe und wenn ich all die glücklichen Danksagungen von Frauen und auch Männern bekomme, ihnen ein gutes Stück Lebensqualität zurück gegeben zu haben, in welchem Bereich auch immer.

Sprich mich einfach an, du kannst bei mir alles vorher testen, bevor du etwas selbst ausprobierst. Ich werde in 2019 weiter meinen Weg gehen und möchte ganz viele von Euch mitnehmen.

 

 

Den Tag, der den Regen bringt, kann man trotzdem lieben.

By | 60 ist das neue 40, Essen und Trinken, Gedanken, Gesundheit | No Comments

Den Tag, der den Regen bringt, kann man trotzdem lieben.

Unser wundervoller Sommer ist nun leider vorbei und es geht die trübe Zeit des Jahres los. Für viele von uns ist der graue November ein Monat, der nicht so sehr beliebt ist. Es ist windig, regnerisch, oft trübe, da die Sonne fehlt und wir fühlen uns irgendwie traurig. Einmal weil uns der Sommer nicht mehr wärmt und andererseits, weil wir wieder viel mehr Zeit zu Hause verbringen müssen. Oftmals sind das Auslöser für Depressionen, Traurigkeit, Unzufriedenheit und Einsamkeit. Das muss aber alles nicht sein, es geht auch anders.

Endlich ist wieder Kuschelzeit zum Entspannen.

Ich möchte euch heute zeigen, dass auch diese trübe Jahreszeit liebenswert und vor allem lebenswert sein kann und wichtig für unseren Körper ist. Oft wurde ich gefragt, ob ich in einem südlichen, also warmen Land leben möchte, z.b. Mallorca. Meine Antwort ist immer ein klares NEIN. Es ist zwar wunderbar, wenn die Temperaturen mediteran sind, aber ich liebe einfach die vier Jahreszeiten, die es hierzulande gibt. Ich liebe vor allem den Frühling, wenn die Natur erwacht und die Sonne uns so langsam wieder erwärmt. Aber auch den Sommer, wobei es für  mich nicht so sehr warm sein  muss. Und ich liebe den Herbst, meine Geburtsjahreszeit. Da kann ich dann meinen Körper so langsam wieder etwas herunterfahren, Kräfte sammeln, die Seele baumeln lassen, gutes Essen genießen und mich ganz einfach öfter mal entspannen.

Was tut uns gut, was sollten wir bewusst genießen?

Wenn die Bäume sich bunt färben, ist es wichtig, sooft wie möglich nach draußen zu gehen und das Farbenspiel zu beobachten und darin zu versinken, egal wie das Wetter ist. Ich gehe fast täglich durch unseren schönen Hofwiesenpark. Das macht den Kopf frei und beruhigt die Sinne. Und es tut gut, wie ein kleines Kind durch die Berge von Blättern zu wirbeln und sich daran zu erfreuen. Probiert es aus, es macht Laune. Zu Hause genieße ich so oft es geht ein schönes Vollbad mit duftenden und pflegenden Zusätzen. Der Blick aus dem Fenster dabei, wenn es stürmt und regnet, macht mich einfach nur glücklich, weil es mir so gut geht in diesem Moment und ich geschützt bin vor dem schlechten Wetter. Ich lese auch wieder öfter ein Buch, kann mich dabei sehr gut entspannen, schaue auch gern einen anspruchsvollen Film. Dabei habe ich kein schlechtes Gewissen, dass ich nicht draußen bin, so wie im Sommer manchmal. Die Zeit, mich um meinen Körper und um meine Seele zu kümmern, ist mir jetzt sehr wichtig. Die Natur macht es uns ja vor, viele Tiere gehen bald in den Winterschlaf und schützen somit ihren Körper. Genauso sollten wir die Herbst-und Winterjahreszeit auch sehen. Alles etwas ruhiger angehen, öfter mal sehr gut Essen gehen, dabei darf es auch mal etwas deftiger sein. Ich freue mich z.b. schon auf die Eröffnung des Weihnachtsmarktes, um mich dort mit Freunden zu einem Glühwein zu treffen und auf die Weihnachtszeit und dem Beginn des neuen Jahres. Zu jeder Zeit das Leben einfach nur genießen, zwar auf eine andere Weise wie in den Sommermonaten, aber trotzdem lebenswert und dabei glücklich sein.

Wenn es dir trotzdem einmal schlecht geht…

…dann lies meinen Artikel noch einmal durch. Nimm dir das heraus, was zu dir passt und dir Spaß macht oder melde dich ganz einfach bei mir. Ich treffe mich gern mit dir und wir verbringen eine entspannte Zeit in einem Cafe zusammen. Lass es nicht zu, dass dich Depressionen oder Traurigkeit beherrschen, gehe hinaus und biete dem Leben die Stirn. Ich helfe dir gern dabei und würde mich freuen, wenn du dich vertrauensvoll an ich wendest.

 

Eine Nachlese zur Hanfparty mit WOW-Effekt am Freitag

By | 60 ist das neue 40, Essen und Trinken, Frau und Geld, Gedanken, Gesundheit, Netzwerken | 2 Comments

Eine Nachlese zur Hanfparty mit WOW-Effekt am Freitag

Ich bin immer noch total überwältigt vom großen Interesse am Thema Cannabis. Vielen Dank an alle Gäste, die am Freitag meinem kleinen Vortrag im Cafe Medicum Gera im Rahmen der Hanfparty mit WOW-Effekt gelauscht haben und im Anschluss daran das Vertrauen zu unserem Vollspektrum Aktivkomplex gefasst haben.

Da jeder Gast vor Beginn der Veranstaltung 5 Tropfen Cannabisvollextrakt mit Hanföl von mir zum probieren bekommen hat, konnte auch nach einer Stunde schon von kleinen individuellen Einzelergebnissen gesprochen werden. Diese Ergebnisse behalte ich jetzt allerdings für mich, da sie mir auch persönlich genannt wurden und ich sie nicht öffentlich machen möchte. Aber ich bin wieder sehr erfreut über diese Ergebnisse.

Meine individuellen Einzelergebnisse

Obwohl ich mich bisher ausgesprochen wohl in meiner Haut gefühlt habe, teste auch ich seit ca. 5 Wochen einen 99,8 % reinen Cannabisvollextrakt mit Hanföl aus kontrolliertem Anbau. Es gab auch bei mir so einige kleine Herausforderungen, die ich gern loshaben wollte. So litt ich an Sodbrennen bei Stress und Aufregung, ich konnte nicht gut schlafen und leide aus unergründlichen Gründen an hohem Blutdruck. Nach der Einnahme von 2 mal 5 Tropfen täglich jeweils früh und abends kann ich berichten, dass sich meine Beschwerden gebessert haben. Ich schlafe jetzt schnell ein und vor allem durch und  kann mich auch tagsüber mal entspannen, was früher undenkbar war. Mein Sodbrennen ist fast eingedämmt und mein Blutdruck ist im normalen Bereich, obwohl ich die Medikamente schon weg lasse. Ich fühle mich entspannter und bin nicht mehr so aufgeregt und hektisch, wie noch vor wenigen Wochen.

Wie kommt das oder besser gesagt, was macht Cannabis mit unserem Körper?

Hanf-eine der ältesten Kulturpflanzen- wurde schon sehr früh gegen verschiedene Beschwerden empfohlen. Im frühen 20.Jahrhundert wurde die Hanfpflanze dann fast überall auf der Welt aufgrund der berauschenden Wirkung verboten. Im Jahre 1964 konnte das THC als der Wirkstoff isoliert werden, der für die psychoaktive (berauschende) Wirkung verantwortlich ist. Damit begann die schrittweise Legalisierung der Hanfpflanzen in den letzten Jahren.

Forscher machten die Entdeckung, dass wir in unserem Körper ein eigenes CannabisSystem haben. Dieses System reguliert unsere Gesundheit, so z.B. unser Nervensystem, unsere Stimmung, Erinnerung, Appetit, Schmerzempfinden und unser Immunsystem. Unsere Gesundheit basiert auf einem intakten CannabisSystem mit adäquater Bildung von Cannabinoiden in unserem Organismus. Stress, ungesunde Lebensweise oder fortschreitendes Alter können unser CannabisSystem schwächen. Dadurch kommt es zu körperlichen Beschwerden. Durch den Verzehr von natürlichen Cannabinoiden aus der Hanfpflanze, die den körpereigenen Cannabinoiden chemisch ähnlich sind, können wir wieder in Balance kommen.

Was ist das Vollspektrum mit Aktivkomplex- was macht den Unterschied?

CannaPur Complete Balance ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit zugelassenen Inhaltsstoffen. So ist der Gehalt an Delta-9-THC unter 0,2% und die Cannabinoide liegen in den Konzentrationen wie in der Pflanze Cannabis sativa L. selbst.

CannapurComplete ist ein CannabisVollextrakt, der aus den Blüten, Stengeln und Blättern gewonnen wird, mit dem vollen Spektrum an natürlichen  Cannabinioden. Darunter sind ätherische Öle, Aminosäuren, Flavonoide, Vitamine, Omega -3 und mehr als 100 Cannabinoide, wie CBC, CBD oder CBG. Das ist auch genau der Unterschied zu handelsüblichen Hanfölprodukten. Diese werden nur aus der Blüte der Cannabispflanze gewonnen und enthalten ausschließlich CBD-Öl. Hier hört man öfter die Frage, welche Konzentration hat das Hanföl. Und das ist genau der Punkt, wir können in diesem Bereich nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. CannaPur Complete hat nichts mit dem handelsüblichen CBD-Öl zu tun, weil es ganz andere Inhaltsstoffe hat, wie oben beschrieben. Den Unterschied macht einfach nur die Erfahrung. Auch ich habe schon vorher Hanföl ausprobiert, mit angeblich hochprozentigem Anteil an CBD, aber es hat mir nichts gebracht. Jeder soll das für sich entscheiden, aber nichts geht übers Probieren.

Diese Informationen habe ich aus dem Flyer von Juchheim entnommen.

Auf Grund des großen Interesses werde ich die Hanfparty monatlich einmal veranstalten. Infos dazu folgen.

Eure Ute

 

 

Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort……

By | 60 ist das neue 40, Essen und Trinken, Gedanken, Gesundheit, Shopping-Tipps, Städte | No Comments

Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort…..

Heute bin ich einmal fremd gegangen und die Quittung dafür habe ich sofort bekommen.

Aber alles der Reihe nach. Ihr müsst wissen, dass ich eine sehr friedvolle und unkomplizierte Person bin, aber wenn mich das tägliche Hungergefühl plötzlich überkommt, muss ich zeitnah handeln und auf Nahrungssuche gehen, sonst wird es kompliziert mit mir und ich werde regelrecht ungenießbar. So geschehen heute, inmitten unserer schönen Stadt Gera. Ich hatte im Zentrum zu tun und verspürte urplötzlich den Drang der sofortigen Nahrungsaufnahme, denn nur so kann ich es mir erklären, dass ich trotz aller Vorwarnungen einen, mir bis dato unbekannten Anbieter von vermeintlich essbaren Mittagsspezialitäten, ansteuerte. Alles in der Hoffnung, meinem Drang auf schnelle und trotzdem gute Nahrungsaufnahme nachgeben zu können.

Ich sollte mich gründlich irren…

Wahrscheinlich waren meine Sinne durch mein immer stärker werdendes Hungergefühl schon komplett vernebelt, so dass ich den äußeren Eindruck der Speisenüberdentresenreicherin gar nicht sofort bemerkt habe. Somit bestellte ich eines meiner Lieblingsessen, Kartoffeln mit Quark, üblicherweise als leckeres Sommeressen bekannt, setzte mich an den kleinen Tresen, immer noch ohne Verdacht zu schöpfen, hier irgendwie falsch zu sein. Dann stand auch schon in einer Minute der Teller mit der Mahlzeit auf dem Tisch und ich begann zu essen, was mir allerdings keine Befriedigung verschaffte, denn die im Wasser schwimmenden, kalten Erdäpfel hatten auch im Zusammenspiel mit dem komplett ungewürzten Quark, ohne Butter bzw. Leinöl gereicht, überhaupt keinerlei Geschmack. Als ich noch überlegte, meinen Unmut zu äußern, sammelte sich eine Schlange hungriger Mäuler vor dem Tresen und ich merkte, wie die Bedienstete in Bedrängnis kam.

Das Unheil nahm seinen Lauf…..

Ich wurde zwangsläufig Zeugin einer nicht zu glaubenden Aneinanderreihung von ekligen Taten, die ich natürlich im Nachgang schon an das Gesundheitsamt gemeldet habe. Als erstes sah ich, wie die Küchenhilfe, wobei man das Kabuff der Speisenzubereitung nicht als Küche bezeichnen kann, einen für die geplante Speisenauflegung  vorgesehenen Teller mit der Zunge säuberte, weil sich anscheinend noch Reste der vorhergegangenen Nahrung darauf befand. Ich dachte, ich traute meinen Augen kaum und schon kullerte ein frisch geschältes Ei für einen nächsten Gast auf dem unappetitlichen Fußboden, wurde aufgehoben und, vermeintlich unbemerkt, wieder auf den Teller gelegt und mit ganz viel Senfsoße bedeckt. Zu guter Letzt kam dann noch eine Gästin zu dieser Hinterdemtresenstheherin und sagte “ Du siehst aber heute Schei…aus“ Und erst dann habe ich mir die Dame genauer angesehen und dann begannen auch meine Augen zu kotzen, denn normalerweise isst ja das Auge mit. Wie gruselig….fettige, wahrscheinlich schon drei Wochen nicht gewaschene Haare, eine dreckige Schürze und und und…mir wurde einfach nur übel. Mein fast noch voller Teller ging natürlich nach dieser Erfahrung ganz schnell zurück und ich entfernte mich von dem Ort der Gruseligkeiten, damit mich nicht noch ein Bekannter im Vorbeigehen dort sitzen sieht. Ich ätte mich tatsächlich geschämt.

Wer wissen will, wo das war, wenn ihr es nicht schon bemerkt habt, meldet sich bitte bei mir. Die Konsequenzen für den Laden werden sich allerdings von selbst ergeben.

Lieber Jan, kannst du mir bitte verzeihen?

Es kommt auch nie wieder vor, dass ich fremd gehe. Bei dir im Cafe Medicum schmeckt es einfach am besten, wird alles frisch zubereitet und man fühlt sich einfach nur wohl. Ich will nichts anderes mehr.

 

 

Schütze deinen Körper Teil 3….ab und zu eine kleine Auszeit

By | 60 ist das neue 40, Beauty & Style, Gedanken, Gesundheit | No Comments

Schütze deinen Körper Teil 3…ab und zu eine kleine Auszeit,

das war auch mein Thema heute. Ich habe es endlich getan und mir heute wieder einmal eine Ganzkörpermassage gegönnt. Seit meinem Lendenwirbelbruch habe ich mich nicht mehr so richtig getraut, da ich immer Angst hatte, dass könnte mir schaden. Doch ich wurde eines Besseren belehrt, ich fühle mich gerade wie neu geboren und vor allem so richtig entspannt.

Aber der Reihe nach…

Was tun wir unserem Körper eigentlich alles so an? Ständig ist man erreichbar, das Handy ist nie weiter weg, als man es greifen kann. Millionenfache Reize überfluten tagein tagaus unser Nervensystem, W-LAN ist unser ständiger Begleiter, wobei noch keiner genau sagen kann, wie sich diese Strahlen auf lange Sicht auswirken. Forscher haben allerdings schon heraus gefunden, dass unser Körper den ganzen Tag damit beschäftigt ist, die verschiedenen Reize, die aus Umwelt, Werbung, Fernsehen, Straßenverkehr, Handy, Internet, Beruf und vielem mehr auf unser Nervensystem einströmen, zu kompensieren bzw. zu verarbeiten. Das kostet übernatürliche Kraft und wird auf Dauer nicht ohne Folgen funktionieren. Wenn wir uns mal an die Steinzeitmenschen erinnern, hatten die nur mit Wetter, Nahrungssuche, Tieren und dem Lebenserhalt zu tun. Ihr Nervensystem war nicht geschädigt und sie hatten auch keine Krankheiten, die mit der Überlastung des Körpers einhergingen. Heutzutage entstehen Krankheiten aus Überreizung der Nervenbahnen. Wie wir wissen, laufen die Nervenbahnen in der Wirbelsäule zusammen und jeder Strang ist mit einem anderen Körperteil und dessen Funktionalität verbunden. Sind die kleinen Rezeptoren nun überarbeitet oder gar wegen Überlastung zerstört, kommen die Krankheiten zutage. Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Migräne, Magenbeschwerden, Herz-Kreislaufprobleme, ständige Müdigkeit, Schlafstörungen, Sehstörungen und und und…

 

Was kann man dagegen tun?

Nehmt euch ab und zu eine kleine Auszeit, wenn es der Tagesablauf zulässt. Ein kleiner Spaziergang, ohne dabei ständig auf das Handy zu schauen oder Fotos zu machen. Einfach nur mal so dasitzen und gar nichts tun, einfach nur in die Luft starren, aber dabei alle Geräte um dich herum ausschalten. Und was der Seele besonders gut tut, ist eine Ganzkörpermassage. Die habe ich mir heute bei Susi Schönfeld gegönnt. Sie hat ihre neuen Räume in der Robert-Koch-Str. 4, in Gera neu eröffnet, Jademassage im neuen Gewand. Es war einfach wunderbar. Fast jeder Zentimeter des Körpers wird sanft berührt und mit Öl massiert. Die Nervenbahnen im Körper kommen somit zur Ruhe und alles wird komplett durchblutet, Blockaden werden gelöst. Solche Auszeiten sind einfach unverzichtbar, bei der Regenerierung des Körpers nach Stress und Dauerbelastung und sollten auch im Alltag auf keinen Fall fehlen. Ich komme bald wieder zur Massage, danke Susi, sehr empfehlenswert.