Tag

Essen Archives - Ute Donath

Und immer dann, wenn ich endlich die Antwort habe, ändert das Leben die Frage…

By 60 ist das neue 40, Essen und Trinken, Frau und Geld, Friseur, Gedanken, Gesundheit, Reisen, Sex No Comments

….und in dem zurückliegenden Jahr wurden mir sehr viele Fragen gestellt, die ich leider bis heute nicht beantworten kann und es kommen immer neue dazu.

Rückblick

Als ich 2019 an Silvester gegen 22.30 Uhr ins Bett gegangen bin und den Jahreswechsel komplett verschlafen habe, hätte ich  tatsächlich mit dem Wissen von heute gleich liegen bleiben sollen und das ganze Jahr 2020 im Tiefschlaf hinter mich bringen, dann hätte ich viele Antworten auf so manche Frage gar nicht erst gebraucht.

Der Januar lief dann für mich trotzdem sehr gut, geschäftlich und auch privat waren die Weichen auf Erfolg und Glück gestellt. Bis zu dem Tag, an dem ich ein Jahreshoroskop für 2020 las, was ich ja immer mal  gern tue. Da stand geschrieben, dass 2020 ein Jahr werden wird, bei dem wir nur daneben stehen und mit ansehen müssen, dass viele Dinge passieren, die unser Leben total verändern, dass nahestehende Menschen plötzlich sterben werden und wir einfach nur machtlos sind und nichts dagegen tun können. Da mein Jahr so positiv begonnen hatte, habe ich den Text gleich wieder weggeklickt, damit sich der Inhalt nicht erst bei mir festsetzt und ich ins Grübeln komme und das Universum vielleicht noch Kenntnis davon bekommt.

Horoskop

Aus den Augen aus dem Sinn, mein Februar war der schönste Monat seit langem. Geschäftliche Erfolge häuften sich, ich war im Winterkurzurlaub mit meinem Lieblingsmenschen in Salzburg und der März war schon voll geplant mit Aufträgen und Highlights, die der Auftakt für mein geschäftlich bestes Jahr werden sollten. Ich war voller Euphorie und Vorfreude….

 

….und dann kam Corona und hat uns alle in Schockstarre versetzt. Wie kann das sein, wo kommt das her, warum wird so ein Hype darum gemacht, warum wird alles herunter gefahren, wie schlimm ist C. wirklich, wie geht es weiter… Fragen über Fragen und keiner hatte die Antworten darauf, ich auch nicht. Ich musste damit klar kommen, wie so viele meiner Freunde, Geschäftspartner und Bekannten auch und musste akzeptieren, das Leben kann manchmal ein Arschloch sein.

Trauerfall

Genau in diesem Moment bekam ich einen Anruf und ich habe erfahren, dass unverhofft ein Familienmitglied verstorben ist, mit dem wir noch so schön das letzte schöne Weihnachtsfest verbracht haben. Ich konnte es nicht fassen, was hier passiert und da fiel mir dieses blöde Horoskop vom Anfang des Jahres wieder ein…. Wir standen einfach nur daneben und konnten nichts dagegen tun, es passierte einfach.

Selbstverantwortung

In diesem ganzen Chaos, Ängsten, Existenznöten und Unverständnis entschied ich mich dazu, mir meine Fragen selbst zu beantworten und wollte mir trotz aller Widrigkeiten einen Lebenstraum erfüllen. Ich dachte, wenn ich die Situation ändere, kann ich die ganzen Einschränkungen umgehen. Allerdings werde ich über diese Thema hier nicht ausführlich schreiben, da es mich immer noch massiv aufregt. Nur so viel, zwei Tage nach meiner Ladeneröffnung wurde mein Traum von unserer Staatsgewalt wieder zerstört und diese Willkür, Unverhältnismäßigkeit, Sinnlosigkeit und Behördenwahn warfen bei mir wieder viele Fragen auf, die bis heute unbeantwortet sind, aber derzeit unser Leben komplett bestimmen.

Meine Geschichte ist nur eine von tausenden, die sich 2020 abgespielt haben und auch im neuen Jahr noch nicht beendet sein werden, wen wir nicht bald Antworten finden. Das was unser Leben ausmacht, gibt es so nicht mehr. Kunst und Kultur, Gastronomie, Sport, Urlaub, Freizeit…alles was dazu beigetragen hat, unseren Körper seelisch und moralisch zu stärken, fehlt einfach. Sich unbeschwert mit Freunden treffen, voneinander zehren, sich gegenseitig stark machen, dummes Zeug anstellen, einfach nur mal so geht nicht, wir brauchen für alles ein Hygienekonzept. Unser soziales System zerbricht, die Entwicklung der Kinder wird blockiert, viele Existenzen gehen kaputt, noch viel mehr Berufe und Branchen wird es bald nicht mehr geben, unser Lebensablauf, wie er noch vor einem Jahr war, gibt es nicht mehr und keiner kann uns die dazugehörigen Fragen beantworten. Wir stehen daneben, müssen zusehen und uns arrangieren. Welches Ausmaß das Ganze haben wird, können wir noch gar nicht absehen, aber es wird nichts mehr so, wie es mal war.

Wenn ich so darüber nachdenke, stelle ich mir wieder viele Fragen…finde ich mich mit dieser Situation ab, kann ich eventuell mit Einschränkungen leben, wie schütze ich mich und meine Familie vor dem Ganzen, was ist mir wichtig, wie überlebe ich finanziell, was kann ich für andere tun… Zum heutigen Zeitpunkt kann ich noch keine dieser Fragen eindeutig beantworten, ich weiß nur eins, jeder von uns muss von nun an immer mehr selbst Verantwortung für sein leben übernehmen und die dafür notwendigen Entscheidungen selbst treffen.

Veränderung

Das Leben ist Veränderung heißt ein alter Spruch, aber eine kleiner Ausgabe dieser These hätte auch gereicht, um uns wachzurütteln.

Wie geht es mir nun persönlich am Ende dieses Arschlochjahres, was ich am liebsten komplett verschlafen hätte?

Naja, ich habe ich nach meinem persönlichen Tief im Juni einfach total treiben lassen. Habe versucht, jeden Tag etwas sehr Schönes zu erleben, um nicht in Depressionen zu verfallen. Das habe ich sehr gut gemeistert und habe mir einfach Zeit gelassen, zu mir zu finden. Das hat bis Mitte Oktober gedauert. Seitdem bin ich wieder in meiner Mitte und von da an war ich bereit, dem Leben wieder neue Fragen zu stellen. Einige Antworten habe ich auch schon erhalten,  ich bin geschäftlich wieder gut aufgestellt, kann jetzt endlich total unabhängig von jeder Krise arbeiten und nichts und niemand hält mich mehr auf.

Seele und Ausblick

Seelisch baumelt es allerdings gerade so vor sich hin, wie schon im Text beschrieben, da mir einfach die menschlichen Kontakte fehlen. Ein gute Bekannte hat letztens zu mir gesagt, unsere guten Jahre werden uns gestohlen… das stimmt ,wobei ich mir sicher bin, die ganz guten Jahre komme erst noch. Und wenn dann der ganze Spuk vorbei ist, treffen wir uns alle am Strand an einem großen Lagerfeuer, trinken, essen, tanzen, lieben uns und holen alles nach, was wir versäumen mussten. Vielleicht wird das dann sogar unsere neue Lebensform, wer weiß das schon. Nachdem wir in 2020 erfahren haben, wie schnell sich alles in eine andere Richtung entwickeln kann, sollten wir auf alle Eventualitäten vorbereitet sein.

Neuanfang

In diesem Sinne stelle ich die letzte Frage, müssen wir uns das alles gefallen lassen?

NEIN!!!! wir sollten das Beste daraus machen, jeder nach seine Möglichkeiten. Das sollte unser aller Lebensmotto sein, damit unsere Seele gesund bleibt und somit unser Körper auch. Lasst euch nicht unterkriegen und wer Redebedarf hat, ich bin für euch da. Auf ein freies, neueres und schönes 2021.

Eure Ute

 

Spiegelbild am Morgen

By 60 ist das neue 40, Beauty & Style, Friseur, Gedanken, Gesundheit, Netzwerken, Sex, Shopping-Tipps No Comments

Der Moment, wenn du morgens in den Spiegel schaust und denkst…
Ich werde dann mal ALT ☺️😀 aber auf meine Art💃😎🤘
Ein japanischer Arzt, der 105 Jahre alt wurde, gibt 12 Gesundheitstipps: Und es sind nicht die, die du erwartest❤❤❤

👆Höre die andere Glocke: Versuche immer, zwei Meinungen zu einem Thema zu hören. Je mehr desto besser!
👆Traue deiner eigenen Stärke: Traue deiner eigenen Stärke und bitte nicht für alles um Hilfe.
👆 Vermeide Stress: Mach dir nicht zu viele Sorgen – vor allem wenn du keine Lösung finden kannst.
👆 Suche dir ein Vorbild: Lasse dich von jemandem inspirieren, der großartig ist. Und wenn du nicht mehr weiter weisst, frage dich, was der tun würde.
👆 Suche nach Inspiration: Orientiere dich nicht nur an Menschen, sondern lass dich auch von Kunst, Musik und Poesie inspirieren.
👆 Vergiss den Schmerz: Denk nicht drüber nach, was dich verletzt. Lenke dich ab und achte auf dich.
👆 Genieße die kleinen Momente des Lebens: Sie sind wichtig.
👆 Schlafe richtig und esse gesund: Die zwei Grundregeln, um deinen Körper in Form zu halten.
👆 Denke nicht zuviel über Geld nach: Je mehr du hast, desto mehr gibst du aus. Aber du brauchst kein Geld zum Leben.
👆Teile dein Wissen mit anderen: Teile alle Informationen mit anderen, wie ein Geschenk.
👆 Liebe deine Arbeit: Wenn du dich bei der Arbeit amüsierst, wirst du keinen Tag in deinem Leben mehr arbeiten.
👆 Plane deine Tage: Bereite Dinge im Voraus vor und nichts wird unüberwindbar sein.
Und als Letztes füge ich hinzu:
👆Lebe nach der Dr.Juchheim-Methode😎🌿🤘 Dazu berate ich dich gern.
Foto: Jens Schmidt