Schütze deinen Körper Teil 2….Warum macht uns die Sonne gesund und glücklich?

Warum macht uns die Sonne gesund und glücklich?

Die Sonne ist der Mittelpunkt unseres Planetensystems und die Mutter allen Lebens. Jetzt endlich beflügelt sie nach den langen trüben Wochen wieder unseren Körper, Geist und Seele.

Endlich ist die Sonne da, schon am Morgen blickt man in den strahlend blauen Himmel und könnte gleich durchdrehen vor Glück. Die Vorfreude auf das erste Sonnenbad, das erste Weizenbier im Freien und die neue Wärme erweckt in uns ein wahres Glücksgefühl, was den Frühling jedes Jahr wieder für uns so besonders werden lässt.

Warum tut uns der Himmelskörper eigentlich so gut?

Es gibt in unserem Gehirn ein winzig kleines Organ, die Zirbeldrüse, welches die Hormonproduktion steuert. Die wiederum ist für unsere Stimmung verantwortlich. Wenn es grau und dunkel ist, wird das Schlafhormon Melatonin gebildet, was unseren Schlafrhythmus steuert. Gibt es zu viel davon, schaltet unser Körper einen oder zwei Gänge runter, Kreislauf, Verdauung und Bewegungsapparat werden immer träger, wir werden erst müde und dann schläfrig. In den langen dunklen Wintermonaten führt das oftmals zu Dauermüdigkeit, Abgespanntheit, Kopfschmerzen, Migräne sogar bis hin zu dem sogenannten Winter-Blues, auch Depressionen spielen eine Rolle.

Jetzt im Frühling kommt die Sonne wieder ins Speil, denn die Natur führt Regie auch in unserem Leben und hat vorgesehen, dass wir nach der langen Zeit der Ruhephase wieder in das Leben zurück finden.

Sonnenschein und helles Tageslicht kurbeln die Produktion von Serotonin, dem Gute-Laune-Hormon in hohem Masse an, so dass es sich in unserem Körper wie eine kleine Explosion anfühlt, ganz ähnlich wie beim Drogenrausch, denn jetzt bildet der Körper wieder selbständig Vitamin D und körpereigene Opiate. Wir wollen nach draußen strömen, die frische Luft einsaugen und so viel wie möglich nackte Haut der Sonne präsentieren.

Was hat die Sonne mit der Lust auf Sex zu tun?

Die Kleidung wird wieder weniger, der Körper ist nicht mehr in Laken von Stoff verhüllt, die Sinne können sich wieder frei entfalten. Dabei wirkt das älteste und bewährteste  Aphrodisiakum überhaupt….unsere Sonne. Der Gynäkologe Johannes Huber nennt das Phänomen sogar eine Kaskade von Sexualhormonen, die vom Gehirn bis in der Unterleib spürbar wird. Das gilt natürlich für Männer und Frauen. Also raus in die Sonne, alles aufsaugen was geht und das Leben mit allen Sinnen genießen. Es tut einfach nur gut und spornt uns zu neuen Höchstleistungen an.

Bei viel Licht gibt es auch Schatten

Vorsicht ist natürlich auch hier geboten, denn die Sonne kann uns gefährlich werden wenn man es übertreibt. Dabei gilt allerdings auch hier die Regel, wie bei allen Genussmitteln, die uns gut tun….Immer in Maßen genießen, dann ist es kein Problem für unseren Körper. Einfach die Sonneneinstrahlung dem Hauttyp angepasst dosieren, wenn erforderlich mit Sonnencreme schützen und einfach nicht übertreiben. dann steht dem Genuss der gesunden und glücklich machenden Droge nichts im Wege.

Quelle meiner Recherche: Abendzeitung München

Beteilige Dich an der Diskussion 2 Kommentare

  • Wieder einmal ein hilfreicher Artikel, den ich gleich weiter empfohlen habe um insbesondere die Produktempfehlung von Dur liebe Ute zeitnah nutzbar zu machen.
    Ich kenne und liebe die Produkte seit Februar letzten Jahres und schätz Dr. Juchheim sehr. 36 Jahre Erfahrung sind eben auch einfach nicht von der Hand zu weisen.
    Freue mich schon auf Deine nächsten Ergüsse und verbleibe für heute mit sonnigen Grüssen aus dem heute auch wieder sehr Sonnigen Nauheim bei Frankfurt am Main. Herzlichst Martin

  • Volker Risse sagt:

    Liebes Utchen,
    der Beitrag zum Frühlingsstart ist optimal gewählt. Die ersten warmen Sonnenstrahlen erwärmen nicht nur unser Herz, sondern erwecken auch die Natur aus der lang anhaltenden Tristesse des Winters. Was ein bisschen Wärme und der Frühjahresregen ausmachen, sieht man jetzt ganz deutlich. In der Natur findet eine wahre Explosion statt. Die Knospen der Bäume platzen auf, die ersten Pusteblumen blühen und Gras und Unkraut “ verschönern “ jeden Garten und regen uns dazu an wieder mit dem Rasenmäher, Hacke und Rechen bewaffnet durch den Garten zu marschieren. Für uns Menschen ist das Erholung pur und bringt den Kreislauf auf natürliche Weise in Schwung, stärkt die Lebensgeister und fördert das Allgemeinbefinden.

    In diesem Sinn, wünsche ich allen Bloggern und natürlich dem Utchen einen wunderschönen Frühling !

    Herzliche Grüße

    Volker

Sag was dazu

Solve : *
20 − 9 =


%d Bloggern gefällt das: